Rundsteuerung

Swistra, die Tonfrequenz-Rundsteuerung des 21. Jahrhunderts

Swistra, die Tonfrequenz-Rundsteuerung des 21. Jahrhunderts.

Was ist Swistra?

  • Swistra ist ein komplett neu entwickeltes Übertragungsverfahren.
  • Swistra ist eine Weiterentwicklung der vorhandenen Rundsteuerung.
  • Swistra ist ein Bytemuster, bestehend aus einem Befehlsbyte und drei Adressbytes.
  • Swistra ist abwärtskompatibel mit den bekannten Rundsteuertelegrammen.
  • Swistra ist die Rundsteuerung des 21. Jahrhunderts.

Warum auf Swistra wechseln?

  • Swistra hat höhere Datenraten als andere Bitmuster.
  • Swistra hat kürzere Telegrammlaufzeiten als andere Bitmuster.
  • Swistra hat einen sehr großen Adressraum.
  • Swistra kann jeden Empfänger über seine Seriennummer einzeln ansprechen.
  • Swistra ist ohne Umstellungsphase einsetzbar.

Swistra – flexible Steuerung!

Mit Swistra können Lasten und Erzeuger nicht nur unterwerksbezogen geschaltet werden, sondern je nach Konfiguration der Codierung, auch in einem gewissen Subnetz, z.B. einem Sammelschienenabgang. Empfänger können mit verschiedenen Befehlen angesprochen werden:

  • Globalbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Empfänger
  • Sammelbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Empfänger eines Typs
  • Sammelschienenbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Empfänger eines Typs je Sammelschiene  (z. B. unterwerksbezogen)
  • Netzmaschenbefehl: gemeinsame Ansteuerung aller Empfänger eines Typs je Netzmasche  (z. B. gebietsbezogen)
  • Individualbefehl: Ansteuerung eines einzelnen Empfängers
  • Adressierbefehl: Umparametrierung der Gruppenzugehörigkeit eines Empfängers

Swistra – wie umstellen?

  • Erneuerung der Leittechnik-Software, bei Swistec-Kommandogeräten durch Update, der alte Rundsteuerprozess läuft weiter
  • Einbau eines SRS-3xxx Senders für Swistra und Altbitmuster, vorhandene Sender mit einer zeitlichen Genauigkeit  der Impulsformung besser als 50 ms können weiterverwendet werden
  • Einbau von Empfängern für die gewünschten neuen Aufgaben

Swistra – was bleibt gleich?

  • Kompatibel und verträglich mit allen bestehenden Rundsteuersystemen / Bitmustern
  • Verwendung der gleichen Frequenz wie beim bestehenden TRA-System
  • Verwendung der gleichen Ankopplung wie beim bestehenden TRA-System
  • Verwendung der gleichen Rundsteuersender wie beim bestehenden TRA-System, wenn Sender des Typs SRS-xxx der Swistec-Senderfamilie eingesetzt werden oder Sender mit einer zeitlichen Genauigkeit der Impulsformung besser als 50 ms vorhanden sind
  • Verwendung der gleichen Leitstellensoftware wie beim bestehenden TRA-System, wenn Software der RKS-xx Familie in der Zentrale verwendet wird; Update notwendig
  • Verwendung aller im Netz verbauten Empfänger weiterhin möglich (Mischbetrieb)

Swistra – Empfänger von Swistec

Alle Swistec Rundsteuerempfänger nutzen modernste, neu entwickelte Filteralgorithmen, die es erlauben, auch Rundsteuersignale mit Funktionsspannungen von weniger als 0,3 % Un zuverlässig zu verarbeiten. Möglich wird dies durch den Einsatz modernster Prozessortechnik, welche hohe Rechenleistungen mit geringem Stromverbrauch verbindet.

Schulungsangebot

Weiterbildungen und Kurse von Swistec

Informieren Sie sich zu unserem aktuellen Schulungsangebot und zu den Terminen.